Vorlesen im Leseclub

Vorlesen und Spielen mit Abstand

Leseförderung geht auch mit Abstand  aber wie? Für alle, die ehrenamtlich vorlesen und Kindergruppen betreuen, haben wir hier zahlreiche Tipps gesammelt. Denn gerade jetzt ist es wichtig, dass Vorlese- und Spielestunden weitergeführt und der Kontakt zu den Kindern gehalten wird. Nur Mut, probiert es mal aus!

Es war einmal... Geheimnisvolle Schauplätze

Es war einmal... ©Unsplash

Gibt es in der Nähe eurer Einrichtung eine besondere Felsformation, eine alte Hütte oder einen geheimnisvollen Bach? Diese Orte könnt ihr mit den Kindern besuchen und dabei passende Märchen erzählen. Und wenn ihr nicht so weit wandern möchten: Mit ein wenig Fantasie wird selbst das eigene Gartenhäuschen zum Hexenhaus von Hänsel und Gretel!

Kreative Buchstabenreise

Kreative Buchstabenreise ©Unsplash

Buchstabensuche mal anders: Wo lassen sich in Garten, Park oder auf dem Schulhof überall Buchstaben entdecken? Diese müsse auch gar nicht in ihrer bekannten Schriftform daher kommen, sondern können sich aus Holzmaserungen, Türgriffen und allen möglichen Formen, die gefunden werden, zusammensetzen. Dann davon einfach ein Foto machen, dieses ausdrucken und die Kinder dann den Buchstaben auf dem Ausdruck nachmalen lassen. Anschließend können dann passende Geschichten dazu erzählt und gemalt werden.

Diese Idee stammt von der Stadtbibliothek Potsdam und wurde dort unter dem Namen "Wie kommt das W in den Baum?" durchgeführt.

Wer kann...?

Wer kann...? ©Unsplash

Alle Kinder stehen mit genügend Abstand im Kreis, während sie mit verschiedenen Fragen zum Bewegen aktiviert werden:

  • Wer kann am höchsten springen?
  • Wer kann 10 Sekunden auf einem Bein stehen?
  • Wer kann sich auf einem Bein um sich selbst drehen?
  • Wer bringt bei geschlossenen Augen die Spitzen der Zeigefinger zusammen?
  • Wer kommt mit den Fingerspitzen bis an den Knöchel oder sogar auf den Boden?

Natürlich können auch eigene Idee eingebracht werden - der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt! Kombiniert werden kann dieses Spiel auch sehr gut mit Geschichten, aus denen Bewegungselemente adaptiert werden können, wie z. B. "Jim ist mies drauf".

Diese Idee stammt aus der Broschüre "Spielideen für Gruppen in Zeiten der Corona-Pandemie" aus dem Programm "Lesen bringt uns weiter".

Vorlese-Spaziergang

Vorlese-Spaziergang ©Unsplash

Vor dem Losgehen werden verschiedene, zur Geschichte passende Gegenstände oder Papierfiguren auf der Route versteckt und können dann während des Erzählens entdeckt und eingesammelt werden. Diese Grundidee ist einfach vorzubereiten und kann je nach Alter und Anspruch der Gruppe auch zu einer spannenden Schnitzeljagd mit Quizfragen erweitert werden!

Dazu passen viele Geschichten. Ideen gibt es in unserer Mediendatenbank.

Entfernung schätzen

Entfernung schätzen ©Unsplash

Was denken die Kinder: Wie viele Schritte braucht man für zwei Meter, wie viele Fußlängen passen in den Abstand zwischen Tür und Fenster und wie oft muss man hüpfen, um einen bestimmten Stein, Baum oder Busch im Außenbereich zu erreichen?

Mit diesem kleien Bewegungsspiel, das sowohl drinnen als auch draußen gespielt werden kann, haben die Kinder nicht nur viel Spaß, sondern können auch gleich für im Alltag wichtige Entfernungen wie den 1,5-Meter-Mindestabstand sensibilisiert werden.

Dazu passen z. B. Geschichten, die Reisen oder Spazierengehen beinhalten, wie etwa "Ich will Erster sein! "

Diese Idee stammt aus der Broschüre "Spielideen für Gruppen in Zeiten der Corona-Pandemie" aus dem Programm"Lesen bringt uns weiter".