Paragraphen

Rechtliches

Auch beim ehrenamtlichen Vorlesen treten gelegentlich Fragen zu rechtlichen Themen auf. Die Stiftung Lesen versucht an dieser Stelle Klarheit für ihre Vorlesepatinnen und Vorlesepaten zu schaffen. Die folgenden Artikel enthalten wichtige Hinweise zu Rechtsgrundlagen rund ums ehrenamtliche Vorlesen. Bei weiteren Fragen steht das Team des Netzwerk Vorlesen Ihnen selbstverständlich zur Verfügung.

Aufsichtspflicht

Aufsichtspflicht ©D. Ott/Fotolia
Pauschale Aussagen, wie viele Kinder ein Vorlesepate betreuen darf, ohne seine Aufsichtspflicht zu verletzen, lassen sich nicht machen. Die im Einzelfall geschuldete Aufsichtspflicht hängt vom...

Urheberrecht

Urheberrecht ©Fotolia
Wenn Lesepaten einem oder mehreren Kindern aus Büchern vorlesen, können grundsätzlich alle Texte verwendet werden, an denen Kinder Freude haben und die für sie geeignet sind. Erst wenn Texte in...

Versicherung

Versicherung ©Falko Matte
Ehrenamtliche, die für Körperschaften des öffentlichen Rechts oder für öffentlich-rechtliche Religionsgemeinschaften und deren Einrichtungen tätig sind, sind in der gesetzlichen...

Steuern

Steuern ©m.schuckart
In der Regel können die Einrichtungen die Vorlesepaten leider nicht für ihre Aufwendungen entschädigen. Die dem Vorlesepaten entstehenden Kosten können dann auch nicht steuerlich als Verlust...

Führungszeugnis

Paragraph ©ilro
Gesetzlich ist es derzeit (noch) nicht erforderlich, dass Lesepaten ein polizeiliches Führungszeugnis vorlegen. Allerdings können die betreffenden Einrichtungen dies zur Voraussetzung machen. Die...